Kernige Powerecken

Es ist mal wieder Sonntag . Das heißt, es ist mal wieder Zeit für ein neues Brötchenrezept

Dieses Rezept ist sehr einfach, was aber nicht heißt, dass die Brötchen weniger lecker sind. Sie werden knusprig und spenden euch eine lange Energie.

Ihr könnt den Teig perfekt am Abend vor dem Frühstück machen und über Nacht gehen lassen, es reicht aber auch, wenn der Teig 1 – 2 Stunden geht. Weiterlesen

Dinkel-Hafer-Knusperle

Wir lieben es ja, am Wochenende selbst gebackene Brötchen auf dem Frühstückstisch zu haben. Und ich bin, was das betrifft, auch so ein kleiner Perfektionist. 😉

Unsere Brötchen, die wir bisher hier gebloggt haben, sind auch wirklich alle sehr lecker. Aber diese hier sind was besonderes, dieser  „wow, die sind ja wie vom Bäcker“-Effekt.Die Brötchen erhalten eine wundervolle Farbe, sind innen schön fluffig und außen lecker knusprig.
Weiterlesen

Frische Brötchen – das kleine Glück am Wochenende

Wir lieben ein schönes ausgiebiges gemütliches Frühstück am Wochenende. Liebt ihr das auch so sehr? Und kennt ihr auch das Problem, dass der Bäcker nicht mehr offen hat, weil man zu lange geschlafen hat? Oder das euer Bäcker wie bei unserem leider eine unterschiedliche Qualität an Brötchen hat? Oder vielleicht habt ihr auch manchmal keine Lust zum Bäcker zu gehen, weil es regnet? Wie auch immer, Brötchen selbst zu backen ist keine Zauberei und die Zutaten hat man meist sowieso im Haus.

Ich liebe es zumindest, abends den Teig für die Brötchen zu machen. Der kann dann wunderbar über Nacht gehen und morgens nachdem ich die Brötchen geformt habe und sie noch auf dem Blech gehen, kann ich mich nochmals gemütlich ins Bett kuscheln. Herrlich!

Zutaten für 6 Brötchen

  • 400 g Mehl (entweder Weißmehl oder Dinkelmehl 630)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 240 ml Wasser
  • 1 EL Gerstenmalz oder 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz

Zubereitung

Alle Zutaten ordentlich miteinander verkneten. Fertig ist schon mal die Teigkugel. Sollte sie zu feucht sein, gebt einfach noch ein wenig Mehl dazu.

Den Teig abgedeckt an einer warmen Stelle mindestens eine Stunde gehen lassen. Wenn ihr ihn über Nacht gehen lässt, sollte der Ort nicht allzu warm sein. In diesem Fall stellt ihr den Teig einfach nach der Stunde gehen an einen kühleren Ort (abgedeckt mit einem feuchten Tuch)

Morgens nach dem Aufstehen den Teig dann nochmals mit den Händen durchkneten. Den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen. Dazu nehmt am besten eine Waage (bei uns wiegt je Teil so 110 g)

Jedes Teigstück mit der Hand formen, als ob man einen Schneeball formen will. Diese Kugel formen wir dann zu kleinen ovalen Brötchen. Längs einschneiden. Der Schnitt darf ruhig bis fast durch gehen!

Nochmals auf dem Backblech für mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. In der Zeit dürft ihr euch gerne noch mal ins Bett kuscheln 😉
Brötchen unbegabten

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Die aufgegangen Brötchen ggf. nochmals an der Stelle einschneiden und mit etwas Wasser bepinseln .
Eine hitzebeständige Schale mit heißem Wasser auf dem Backofenboden stellen. Die Brötchen ca. 20 Minuten backen.

Brötchen

IMG_0042

IMG_0045

IMG_0046

IMG_0044

Granola – Das Glück in der Müslischale

Wir lieben Müsli, unter der Woche gibts bei uns eigentlich immer Müsli – Schokomüsli, Früchtemüsli, Knuspermüsli. Die Auswahl ist ja echt enorm. Wir lieben es mit Milch, Joghurt und mit Früchten.
Wir beziehen unser Müsli immer sehr gerne von MyMuesli
Hier hat man die Möglichkeit, sein eigenes Müsli aus 80 verschiedenen Zutaten zu mixen. So kommen auch nur Zutaten ins Müsli, die man auch wirklich mag.

Über My Muesli sind wir auch auf das Granola Müsli gekommen. Und es schmeckt einfach toll.

Aber da ich ja gerne experimentiere, habe ich nun mein Lieblings Granola selbstgemacht. Ich sage euch, ich habe noch nie ein so leckeres Müsli gegessen.

granola

Und ich teile natürlich gerne mit euch mein neues Frühstücksglück.

Für ein Backblech benötigt ihr:

  • 200 g Haferflocken und Dinkelflocken gemischt
  • 50 g Paranüsse
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Cashewkerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 30 g Sesam
  • 70 g Kokosraspel
  • 2 TL Zimt
  • 5 EL Honig
  • 5 EL Rapsöl
  • 100 g Cranberries

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen, Die Nüsse hacken. Alle Zutaten außer den Cranberries in einer großen Schüssel vermischen und auf das Backblech geben.
Im vorgeheizten Backofen knappe 30 Minuten backen und ab und zu durchmischen.

granola

Nach dem Backen die Cranberries unterheben und nach dem Abkühlen in ein Glas umfüllen.

Bei dem leckeren Geruch, der beim Backen durch die Wohnung zieht, bekommt man sofort Lust auf ein leckeres Frühstück!

granola

IMG_0007

Ich liebe mein Granola mit Naturjoghurt und frischen Früchten. Wenn ich damit in den Tag starte, kann der Tag nur toll werden.

granola

IMG_0255