Naan Brot (perfekt vom Grill)

Wir lieben Naan Brot. Es ist eine Art indisches Fladenbrot, welches traditionell aus einem durch Joghurt gesäuertem Hefeteig hergestellt wird.

Dieses passt perfekt zu verschiedenen Currygerichten, zu leckeren Dips und auch wunderbar zu Gegrilltem.

Gestern haben wir ganz einfach Auberginenscheiben gegrillt, dazu gab es einen Salat und eben dieses leckere Naanbrot.Genauso gut passen aber auch leckere Gemüsespieße und gegrillte Hähnchenbrust. Hätte ich gewusst, wie einfach es ist, dieses Brot selbst zu machen und wie toll es auf dem Grill zuzubereiten ist, hätte ich schon viel früher dem fertigen Brot aus dem Supermarkt die kalte Schulter gezeigt 😉

Zutaten für 6 Naanbrote

 

  • 75 ml lauwarme  Milch
  • 1 Tl Zucker
  • 10 g frische Hefe
  • 250 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1/2 TL Salz
  • ggf. wer mag eine Prise Koriander, Kreuzkümmel…..
  • 1 EL Olivenöl
  • 75 g Vollmilchjoghurt (dieser ist wichtig, weil dieser den Hefeteig schön säuert)
  • 1 Ei
  • ggf. etwas geschmolzene Butter und Knoblauch

Zubereitung

Die Hefe wird mit dem Zucker in der lauwarmen Milch aufgelöst. Ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Die Hefemischung mit dem Mehl, Öl, Salz, Joghurt und Ei verkneten.

An einem sehr warmen Ort (ggf auch im 40°C warmen Backofen) abgedeckt für mindestens eine Stunde gehen lassen.

Den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück nochmals leicht kneten und jeweils zu einer Kugel formen.  Wieder abgedeckt nochmals 30 Minuten auf der Arbeitsfläche ruhen lassen.

Den Grill vorbereiten. Eine (gusseiserne) Pfanne geht aber auch.

Aus dem Teig längliche Fladen ausrollen und auf dem heißen Grill (wir haben dafür unseren Grillstein genommen) von jeder Seite ca. 2 Minuten grillen. Wenn ihr einen Kugelgrill habt, lasst den Deckel bitte oben, ansonsten verbrennen die Brote sehr schnell)

Wenn ihr eine Pfanne nehmt, müsst ihr diese erst ohne Fett erhitzen und dann die Brote darin zubereiten. Die Zeit bleibt die gleiche.

Nach dem Backen könnt ihr die Brote mit etwas geschmolzener Butter und gehacktem Knoblauch bestreichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.