Grundrezept Pizzateig

Wie vielen aus Instagram ja schon bekannt ist, gibt es bei uns seit einiger Zeit den #Pizzasonntag. Pizza ist so vielfältig, man hat so viele Möglichkeiten, den Teig anders zu belegen, je nach Laune und was der Kühlschrank so hergibt.

Wollt ihr auch mitmachen? Hier habt ihr schon mal das Grundrezept. Die verschiedenen Beläge stellen wir euch nach und nach immer wieder sonntags unter der Kategorie #Pizzasonntag vor.

Für den Teig für zwei Pizzen à ca. 28cm ∅ oder für ein Blech benötigen wir:

  • 300g Weizenmehl Typ 405 oder italienisches Pizza-Mehl (Tipo 00)
    (mit dem haben wir bisher die besten Erfahrungen gemacht)
  • 1 – 1 ½ TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • 1 Pck. Trockenhefe oder wahlweise ½ Würfel Frischhefe
  • ein Schuß gutes Olivenöl
  • ca. 200 ml Wasser

Alle Zutaten in einer Rührschüssel verkneten (ggf. mit der Küchenmaschine soweit vorhanden). Der Teig darf ruhig etwas klebrig sein.

Den gekneten Teig mit den Händen zu einer Kugel formen und zurück in der Schüssel mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den gegangenen Teig noch mit etwas Mehl und den Händen kneten und je nach Weiterverwendung in zwei gleich Pizzen oder für das Blech ausrollen.

Anschließend könnt ihr das Blech oder die zwei Pizzen nach Belieben belegen.

Die belegten Pizzen schieben wir dann auf zwei Ebenenen für ca. 13 Minuten in den mit 250 °C (Heißluft) vorgeheizten Backofen.

Tipp:
Die runden Pizzableche pinseln wir vor dem Belegen mit dem Teig mit etwas Öl (z.B. Sonnenblumenöl) ein. So löst sich hinterher die gebackene Pizza um so leichter.

Verknetete Zutaten

Grundrezept Pizzateig